«Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.» Joh. 6,68



Jeden Tag das
Evangelium des Tages
per Email erhalten:
(kostenlos)


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail bestÀtigen:

















 

Samstag der 4. Woche im Jahreskreis
Kommentar zum heutigen Evangelium
Hl. CÀsarius von Arles (470-543), Mönch und Bischof

„Jesus sah eine große Menge und wurde von Mitleid ergriffen“

Die wahre Barmherzigkeit, die im Himmel ist (vgl. Ps 35,6), ist Christus, unser Herr. Wie lieblich und wie gĂŒtig ist sie, die, ohne dass jemand sie gesucht hĂ€tte, aus eigenem Antrieb vom Himmel herabstieg und sich erniedrigte, um uns zu erhöhen!...

Und Christus hat uns versprochen, bei uns zu sein bis zur Vollendung der Welt, wie er selbst im Evangelium sagt: „Seht, ich bin bei euch alle Tage, bis zum Ende der Welt“ (Mt 28,20). Seht seine GĂŒte, meine BrĂŒder: Er ist schon im Himmel zur Rechten des Vaters, und er will dennoch mit uns auf Erden leiden. Mit uns will er Hunger und Durst haben, mit uns will er leiden, mit uns ein Fremder sein, ja, er weigert sich nicht zu sterben und mit uns gefangen zu sein (Mt 25,35f)... Seht, wie groß seine Liebe zu uns ist: in seiner unsagbaren ZĂ€rtlichkeit will er in uns all diese Übel erdulden.

Ja, die wahre Barmherzigkeit kam vom Himmel, nĂ€mlich unser Herr Jesus Christus, der dich erschaffen hat, als du noch nicht warst; Er hat dich gesucht, als du verloren warst; er hat dich erlöst, als du verkauft warst... Und jetzt noch, das heißt alle Tage, geruht Christus, sich mit der Menschheit zu vereinen, aber leider öffnen ihm nicht alle Menschen die TĂŒre ihres Herzens.



 
©Evangelizo.org 2001-2018